02 Sep

Kunst und Gesellschaft

Ein Leben ohne Kunst ist möglich. Es gibt ja Phasen im Leben, da ist Kunst etwas, dass man nicht braucht. Man hat keine Zeit dafür, sie kommt schlicht im Alltag nicht vor.  Kunst ist meist nicht „unser XY soll schöner werden“. Kunst ist urban. Kultur ist da, Kunst/ Design/ Pop vermischen sich, es gibt Entertainment en masse. Aber welche Relevanz hat Kunst für das Leben heute allgemein? Wirkt sie in die Gesellschaft hinein?

Für mich ist Kunst eine alternative Wissensproduktion, die Gesellschaft spiegelt, hinterfragt oder neue Gesellschaftsformen anregt. Sie bietet den Freiraum für Parallelsysteme, die nicht primär ökonomisch und am Nutzen orientiert geprägt sind. Interventionen und Symbolhandlungen sind künstlerische Prozesse, die auf Gesellschaft ein- und Veränderung be- wirken können. Nur: Werden sie überhaupt gesehen, erlebt und gedacht? Das mit der Schwarmintelligenz ist in Bezug auf Kunst wohl eher ein ganz kleiner Vogelzug der besonderen Exoten. Die Zeichen der Zeit stehen auf Oberfläche und Masse, oder nicht?