15 Okt

#dScholarship – Van Bo testet neue Arbeitsform

Der Architekt Van Bo Le-Mentzel hat seine Arbeits-/ Einkommensfinanzierung öffentlich über Crowdfunding ausgeschrieben – erfolgreich! Das Projektarbeiten an neuen Ideen hat ja immer einen Haken: Es kostet Geld, ohne großen Ressourceneinsatz zumindest Zeit-/ Lebenshaltungskosten. Denn entweder kann man sich das Nachdenken und Andersmachen von Haus aus leisten oder man erarbeitet wirtschaftlich die Basis für die Projektzeit parallel. Der Künstler macht Brot+Butter Jobs, der Besser-Künstler hat ein Stipendium, der Supergründer hat Venture-Capital. Er nennt seine Ausschreibung #dScholarship – startnext.de ein Experiment und erster Schritt zum Bedingungslosen Grundeinkommen. Ist Crowdfunding eine Option für Projektwerker?

Arbeiten die Menschen anders, kreativer, effizienter, wenn man sie von Existenzängsten und Druck befreit? Auf www.mein-grundeinkommen.de findet sich mehr zum Thema. Er hat als Initiative zur Debatte sich mal als Versuchsperson definiert. Nur bei seiner kreativen Eigenmotivation und den Vorzeigeprojekten nimmt er so den Skeptikern nicht den Wind aus den Segeln … Was wohl aus seinem #dScholarship entstehen wird? Bin gespannt, sein Geld hat er zusammen bekommen.

Das Bauprojekt für seinen 24€ -Designsessel steht bei mir auf der to-do-Liste, wartet aber noch auf Umsetzung. Die Bauanleitung und mehr Info gibt es auf www.hartzivmoebel.de in seinem Blog.